Wallfahrtsdom Velbert-Neviges


Beschreibung

Icon 360° Panorama

Am Rande der Altstadt von Neviges mit seinen malerischen Plätzen und Gassen steht der Wallfahrtsdom. Zum Ende der 60er Jahre entstand diese gewaltige Kirche, die nach dem Kölner Dom das größte Kirchenbauwerk nördlich der Alpen ist. Der Erbauer des Wallfahrtsdomes, Professor Gottfried Böhm, schuf mit diesem monumentalen, aber gleichzeitig einladend wirkenden Bau eine neue Heimat für das Hardenberger Gnadenbild und ein Ziel für die jährlich etwa 200.000 Pilger auf ihrer Wallfahrt nach Neviges-Hardenberg.

Der Dom "Maria, Königin des Friedens" zieht außerdem Architekturliebhaber aus aller Welt an. Sein markanter Bau aus Beton hat ein zeltartiges Dach über einem Innenraum, der als großer Versammlungsraum platzartig angelegt ist und von Straßenlaternen beleuchtet wird. Die höchste Spitze ist 34 Meter hoch, 5000 Kirchgänger finden Platz unter dem kantigen Dach. Sehenswert sind auch die von Prof. Böhm entworfenen Fenster. Das berühmte Rosenfenster ziert Maria, die mystische und geheimnisvolle Rose, wie sie genannt wird.

Der Nevigeser Franziskanerorden bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Besuch von Gottesdiensten während der Wallfahrtszeit, die von Mai bis Oktober dauert. Seit dem 6. März gibt es die Wallfahrtskirche auch als Briefmarkenmotiv. Sie gehört zu einem Sonderblock über herausragende Nachkriegsarchitektur zusammen mit der Nationalgalerie Berlin, der Philharmonie Berlin und dem Deutschen Pavillon Montreal.

Die Velbert Marketing GmbH veranstaltet regelmäßig Führungen durch Neviges und den Dom. Nähere Hinweise unter Veranstaltungen oder bei der Velbert Marketing GmbH unter Telefon (02051) 60 55-0.

Textrechte: © Stadt Velbert

 

Kontakt

Elberfelder Str. 1
Neviges, Velbert 42553

Route berechnen

Ist dies Ihr Eintrag?

Erste Bewertung abgeben!


Kontakt

+49 2053 931851


Markieren
Lesezeichen setzen